Apothekenzeitschrift-Kundenzeitschrift

Diesen Monat aktuell

Stimmungstief? Nicht mit mir!

Da ist er nun, der dunkelste aller Monate. Viele Menschen spüren gerade im Dezember Traurigkeit und Antriebslosigkeit. Die saisonal abhängige Depression ist medizinisch anerkannt und trifft eher Frauen. Ursache ist das reduzierte Tageslicht: Der Körper produziert mehr Melatonin, das müde machende Schlafhormon.

Schenken Sie sich jetzt liebevolle Aufmerksamkeit mit einfachen Maßnahmen gegen den Winterblues:

  • Frischluft
    Auch wenn es kalt ist: Sauerstoff und Sonnenlicht (ja, auch im Dezember ist etwas davon da) wirken stimmungsaufhellend.
  • Bewegung
    Ein kleiner Spaziergang oder eine Runde auf dem Fahrrad geben neuen Schwung. Wenn es draußen zu ungemütlich ist, sind Gymnastikmatte und Minitrampolin Alternativen für drinnen.
  • Vitamine
    Genießen Sie die Vielfalt von Zitrusfrüchten und heimischem Wintergemüse. Die Fruchtsüße und Aminosäuren schütten glücklich machende Botenstoffe aus.
  • Düfte
    Aromatherapie wirkt beim Lesen auf der Couch, beim Einschlafen oder in der Badewanne. Wählen Sie aufmunternde Nuancen wie Vanille, Orange oder Kakao.
  • Licht und Farbe
    Tageslichtlampen sowie die Farben Rot, Orange und Gelb aktivieren Glücksgefühle und fahren den Melatoninspiegel herunter.
  • Heilpflanzen
    Am bekanntesten ist das Johanniskraut, außerdem helfen Passionsblume, Melisse und Bachblüten gegen trübe Stimmung.

Beratung zu depressiven Verstimmungen und geeignete Mittel dagegen erhalten Sie in Ihrer Apotheke.

Impressum