Apothekenzeitschrift-Kundenzeitschrift
-->

Sudoku-spezial

Dicker Hals
Wenn Schlucken und Sprechen schmerzt, steckt oft eine Mandelentzündung dahinter.

Fieber, geschwollene Lymphknoten und eitrige Mandeln?
Vermutlich Bakterien.

Husten und entzündeter Rachen?
Wahrscheinlich ein Virus.

Virus oder Bakterien? Beide können Auslöser für die geschwollenen Mandeln sein. Wer im konkreten Fall schuld ist, bestimmt der Arzt. Handelt es sich um eine bakterielle Infektion, ist ein Antibiotikum meist unvermeidlich. Dabei ist es wichtig, die verordnete Dosis komplett einzunehmen, auch wenn die Symptome bereits nach ein, zwei Tagen abklingen. Andernfalls droht eine erneute Entzündung durch verbliebene Keime. Quält dagegen ein Virus den Hals, hilft nur schonen, abwarten und Tee trinken. Reichlich Flüssigkeit und Lutschpastillen erleichtern eine schnelle Heilung.

Gegen das unangenehme Kratzen hält Ihre Apotheke verschiedene Produkte bereit, die den Rachen feucht halten, desinfizieren oder leicht betäuben.

Impressum