Apothekenzeitschrift-Kundenzeitschrift

Naturheilkunde & Gesundheit

Waden brauchen Wasser

Schuhe mit Absätzen, stundenlanges Sitzen, Krämpfe in der Nacht. Unsere Waden machen einiges mit. Wenn sie schmerzen, läuft etwas schief im Leben. Reißen Sie das Ruder herum.

Wadenkrämpfe kennt jeder. Magnesiummangel ist der Grund, an den die meisten als Erstes denken. Das Problem kann aber viel tiefer liegen: in den Beinvenen. Auch Stoffwechselerkrankungen, Hormonumstellungen oder ein gestörter Elektrolythaushalt können auf die Waden schlagen.

Ein Klassiker für die Wadengesundheit ist das Kneippsche Wassertreten. Wechselduschen trainieren die Blutgefäße. Schüßler-Salze gleichen den Mineralstoffhaushalt aus. Wer oft von Wadenkrämpfen aus dem Schlaf gerissen wird, kann es mit diesem Geheimtipp versuchen: Nr. 19 Cuprum arsenicum beugt vor und entkrampft.

Mehr Heilsames für die Waden verraten wir Ihnen in der aktuellen Maiausgabe Ihrer Kundenzeitschrift „Naturheilkunde & Gesundheit“. Ab sofort für Sie kostenlos in der Apotheke erhältlich.

Bild: Fotolia_71441324_Subscription_Monthly_XXL




Impressum